Trompetenkinder in Walchensee

An der Walchenseeer Dorfschule gibt es jetzt außer den schon kampferprobten Bläsern aus der 3. und 4. Klasse eine nagelneue Anfängergruppe, Die Neuen.
Nach den Herbstferien haben wir uns heute (wie immer Freitag nach der großen Pause) zum zweiten Mal getroffen. Vier Erstklässler und ein Zweitklässler. Es ist für alle Beteiligten ein spannendes und fröhliches Abenteuer. Wir haben heute das Lippensummen mit den vier grundlegenden “Sirenen” geübt. Uns fiel auf, wie grundverschieden jeder sich dabei äußert. Einem gelingt jede Übung sofort ohne besondere Mühe, ein anderer bekommt mit den Lippen allein kaum ein Geräusch hin (mit dem Instrument geht es wunderbar), der dritte schafft es (noch) nicht, beim “Summen” die Backen an den Zähnen zu halten und wieder ein anderer Junge (leider ist in der Gruppe kein Mädchen) meint es allzu gut, spannt seine Lippen allzu sehr an; aber nach einer kleinen Weile und ein paar Versuchen klappt es auch bei ihm recht gut.
Natürlich wollen alle die kommende Woche über fleißig üben. Ich bin gespannt, was wir nächsten Freitag miteinander erleben.
Wenn irgend möglich, sollen die fünf Neuen zusammen mit den Alten Hasen im Krippenspiel am Samstag vor dem 3. Advent beim Eröffnungsstück auf ihren Trompeten spielen: “Auf, auf, ihr Hirten in dem Feld…”

Freitag, 28.11.14
Es geht gut voran. Alle kriegen nun das tiefe c gut hin, und auch das darunter liegende b ist kein Problem. Wir haben zum ersten Mal das ganze Lied für die Krippenfeier spielen können: Auf auf, ihr Hirten in dem Feld, hört, was ich Neues euch vermeld: Verlasset eure Herden (bei “Herden”  – und nur da – wechseln wir zum b und kehren danach gleich wieder zum c zurück), verlasset eure Herden (beim zweiten Mal “Herden” bleiben wir beim c.)

Nächsten Freitag üben wir mit den Alten Hasen. Das wird bestimmt für alle ein Fest. Heute hat Frau Biller schon einmal bei den Alten Hasen zugehört. Das Lied findet sie sehr passend für den Anfang der Krippenfeier am 13. Dezember.